SO GEHT BEWERBEN

Mit dem kostenlosen Bewerbungsmanager

Wie es geht
Einstieg

Die fünf wichtigsten Finanztipps für Deinen Berufseinstieg

25.08.2016  von  Cora Christine Döhn
Mit dem Einstieg ins Berufsleben beginnt für junge Menschen ein neuer Lebensabschnitt. Besonders finanziell ändert sich einiges. Wer die folgenden Finanztipps beachtet, kann sich voll auf seine Karriere konzentrieren und ist auf die Zukunft vorbereitet.

#1 Berufsunfähigkeitsversicherung: Für junge Berufseinsteiger extra günstig


Wer gesund und voller Elan ins Berufsleben startet, denkt nur selten daran, was passiert, wenn man nicht mehr arbeiten kann. Burn-out oder schwere Erkrankungen wie Krebs gehören zudem zu den Dingen, mit denen man sich einfach nicht beschäftigen will. Doch die Gedankenlosigkeit kann schlimme Folgen haben. Denn wer nicht mehr arbeiten kann, hat auch kein Einkommen mehr. Ohne ausreichende Absicherung droht dann der finanzielle Ruin. Gerade junge und gesunde Menschen können ihre Arbeitskraft besonders günstig mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung (kurz BU) versichern. Sollten sie berufsunfähig werden, erhalten sie eine monatliche Rente in zuvor vereinbarter Höhe.


#2 Altersvorsorge: Rechtzeitig anfangen und Steuervorteile sichern!


Der beste Finanztipp, den Berufseinsteiger für ihre private Altersvorsorge berücksichtigen sollten, ist: Fangt so früh wie möglich an! Da die gesetzliche Rente nicht ausreicht, um den Lebensstandard im Rentenalter aufrecht zu erhalten, muss jeder privat vorsorgen. Dafür gibt es viele Wege, zum Beispiel:



  • Private Rentenversicherung

  • Riester-Rente

  • Rürup-Rente


Die Modelle eignen sich für verschiedene Lebensentwürfe. Der Vorteil dieser Vorsorge: Sie bieten lebenslange Rentenzahlungen.


Rentenversicherungen kann man im Übrigen teilweise von der Steuer absetzen. Die Riester-Rente hat darüber hinaus einen Bonus für Berufseinsteiger, sofern sie nicht älter als 25 Jahre sind. Sie erhalten eine einmalige Grundzulage von 200 Euro.


Wer nicht im Rahmen eines der genannten Rentenvorsorgemodelle, sondern auf eigene Faust Geld fürs Alter sparen möchte, sollte sich mit ETFs und weiteren kostengünstigen Geldanlagen vertraut machen.


#3 Hausratversicherung: Zusammen wohnen und sparen


Viele Berufseinsteiger verabschieden sich vom WG-Leben und ziehen mit dem Partner zusammen. Jetzt kann man sich die Kosten für die Hausratversicherung einfach teilen. Das funktioniert auch dann, wenn man nicht verheiratet ist.


#4 Haftpflichtversicherung: Mit dem Partner Bares sparen


Viele Menschen machen sich erst Gedanken über ihre Versicherungen, wenn sie berufstätig werden. Wer noch keine Haftpflichtversicherung hat, kann sich mit seinem Beziehungspartner auch einen Versicherungsvertrag teilen. Die jährlichen Ausgaben dafür kann man so einfach reduzieren – auch wenn keine Eheringe getauscht wurden.


#5 Geldanlage: Clevere Anlagen suchen und finden


Die Zeiten gähnender Leere auf dem Konto sind jetzt vorbei und am Monatsende bleibt im besten Fall regelmäßig etwas übrig. Nun heißt es clever sparen, um kein Geld zu verschenken. Der beste Finanztipp: Spare drei Nettomonatsgehälter und parke das Geld auf einem kostenlosen Tagesgeldkonto. Dieses Geld ist dein finanzieller Puffer.


Alles Geld, was darüber hinaus monatlich übrig bleibt, sollte jedoch nicht einfach auch auf einem Giro- oder Tagesgeldkonto liegen, sondern renditereicher investiert werden. Der Grund: Derzeit gibt es kaum Zinsen und das Geld verliert auf dem Konto langfristig an Wert. Für verschiedene Spartypen und Lebenssituationen eignen sich nicht immer die gleichen Geldanlagen. Je nachdem wie lang das Geld angelegt und welches Sparziel erfüllt werden soll, passen unterschiedliche Modelle.


Cora Christine Döhn ist Redakteurin bei finanzen.de. Detaillierte Infos zu den verschiedenen Finanztipps folgen!

Teilen macht's noch besser!

Author:
Cora Christine Döhn
Quelle:
Tags:
Diese Website verwendet Cookies und das Besucheraktions-Pixel von Facebook. Warum und mehr dazu in unseren Datenschutzbestimmungen.