05.08.2016  Von   Matilda von Gierke

10 Hobbies, die auf deinem Lebenslauf glänzen

Ein Lebenslauf dient dem Kennenlernen einer Person. Deshalb achten Personaler oft darauf, was Bewerber in ihrer Freizeit gerne unternehmen. Hier findest du heraus, welche Hobbies du erwähnen und welche du verschweigen solltest:

#1 Yoga


Das Hobby Yoga zeigt, dass du in der Lage bist, dich zu entspannen und selbst unter Kontrolle zu haben. Wenn du einen Job suchst, in dem du viel Durchhaltevermögen und Energie nachweisen musst, kann das Hobby Yoga positiv interpretiert werden. Laut dem Magazin Business Insider ist ein Kandidat, der Yoga in seiner Freizeit betreibt, attraktiv, da er in der Lage ist, unter Druck zu funktionieren.  


#2 Extremsportarten


Das Ausüben von Extremsportarten zeigt, dass du gerne deine Grenzen testest, keine Angst vor dem Unbekannten hast und dein Risiko kalkulierst. Außerdem sind sie an hohe Disziplin gekoppelt, da sie nicht über Nacht erlernt werden können.  


#3 Video Produktion


Du möchtest dich auf eine Stelle in der Produktion oder im Event-Management bewerben? Dann sollte dieses Hobby auf dein CV. Das live-Streamen von Veranstaltungen oder Konferenzen ist in diesen Jobs dein tägliches Brot, es springt also also positiv ins Auge, wenn du die das Produzieren von Videos als Hobby ansiehst. Außerdem erfordert die Video Produktion präzise, hoch detaillierte und fokussierte Arbeitsweise – Punkte, die alle gerne gesehen werden.


#4 Ausdauersport


Die Teilnahme an Marathons, Triathlons oder Langstrecken-Fahrradtouren zeigt, dass du dich Aktivitäten widmen kannst und am Ball bleibst. Auch beim Ausdauertraining musst du Eigenwille und Disziplin zeigen, selbst wenn du nicht sofort Ergebnisse siehst. Es ist ratsam diese Freizeitaktivität hinzuzufügen, wenn du dich beispielsweise auf Vertriebsstellen oder für Business Development Positionen bewirbst – zwei Bereiche, in denen man ebenso am Ball bleiben muss und nicht immer sofort Ergebnisse sieht.


#5 Kapitän eines Sportteams


Grundsätzlich verrät das Spielen von Teamsportarten wie Fußball, Volleyball, Basketball, etc., dass du ein Teamplayer bist. Als Kapitän der Mannschaft, kommen zusätzlich noch Führungsqualitäten und -verantwortung ins Spiel. Diese können auch im Job hilfreich sein und deine Chancen auf eine Stelle erhöhen. Wer diese Fähigkeit nachweisen kann, sollte sie unbedingt auf dem CV hinzufügen! 


#6 Blogging


Wer auf der Suche nach einem Job in der Kommunikations- oder Marketing-Branche ist, glänzt durch seine Blogging-Skills. Beim Bloggen ist aber unbedingt zu beachten, dass die Einträge fehlerfrei und gut geschrieben sein müssen. Hier gilt: Lieber keine Einträge als schlechte, denn diese haben genau die gegenteilige Wirkung.


#7 Bergsteigen


Egal ob ein Job in der Tourismusbranche gesucht wird oder nicht - für die, die gerne bergsteigen, lohnt es sich, es aufzuschreiben. Das Besteigen von Bergen zeigt, dass du eine starke Persönlichkeit hast und dich an deine Grenzen pushen kannst.


#8 Gärtnern


Wer sich in der Nachhaltigkeitsindustrie oder in einem Clean-Energy verwandten Job sieht, kann mit diesem Hobby glänzen. Die Natur bedeutet dir offensichtlich viel. Dies ermöglicht dir, dich von potentiellen Mitbewerben zu differenzieren


#9 Fotografie


Das Hobby der Fotografie macht sich gut für Bewerber, die eine kreative Stelle suchen. Eine Leidenschaft fürs Fotoschießen zeigt, dass du kreativ und geduldig bist. Solltest du über eine Webseite deiner Werke verfügen, vergiss nicht, den Link auf deinem Lebenslauf hinzuzufügen.


#10 Instrument spielen


Das Spielen eines Instruments erfordert Disziplin, Hingabe und Fokus. Ganz egal welches Instrument du spielst wird es wertgeschätzt, dass du dir parallel zu deinem Alltag dafür Zeit nimmst.


No-Go's


Und welche Hobbies gehören nicht auf einen Lebenslauf? Laut Business Insider ist es ein No-Go, die Freizeitaktivität „Lesen“ mit aufzunehmen. Es wird davon ausgegangen, dass du diese Fähigkeit beherrschst, du stichst damit also nicht heraus. Das ist aber Geschmackssache und kann sicherlich auch von dem ein oder anderen Recruiter positiv interpretiert werden.  


Fazit


Grundsätzlich gilt, dass jedes Hobby, dass eine spannende Konversation hervorrufen kann und dich als Menschen interessant wirken lässt, auf deinen Lebenslauf gehört. Zu beachten ist hierbei, dass nicht unendlich viele Hobbies gelistet werden sollen, sondern die Top 3. Selbstverständlich gehören auch nur die Freizeitaktivitäten auf deinen Lebenslauf, die du auch tatsächlich ausübst. Das Erfinden von Lebenslaufkomponenten ist ebenso ein No-Go und fliegt früher oder später auf. Viel Spaß beim Glänzen!  

Teilen macht's noch besser!

Von:
Matilda von Gierke
Quelle: