Von   Matilda von Gierke

Skype-Interview Checklist: Darauf musst du unbedingt achten!

Das Skype-Interview ist für Unternehmen ein zunehmend beliebtes Mittel für die Vorselektion an potentiellen Kandidaten. Das Unternehmen spart sich Reisekosten und der Bewerber sich die Anreise. Beim Skype-Interview ist explizit zu beachten:

#1: Skype Einstellungen  


Es ist ratsam, einen seriösen Skype-Namen zu wählen. Dieser muss meistens vorab ans Unternehmen gesendet werden oder der Personaler sieht diesen spätestens beim Gespräch. Außerdem sollte das Anzeigebild auf Skype ein professionelles sein. Dies wird definitiv vom Unternehmen gesichtet.


#2: Zeitmanagement


Es sollten keine Anschlusstermine eingeplant werden, denn die Dauer des Gesprächs variiert. Normalerweise wird vor Beginn des Gesprächs eine ungefähr Laufzeit genannt, dennoch sollte hinten heraus kein Zeitdruck auf Grund von Folgeterminen entstehen.


#3:  Dresscode


Wegen der Videoübertragung ist es ratsam sich (zumindest oben herum) passend zu dem Unternehmen zu kleiden. Während sich für Konzerne eher ein Business-Outfit anbietet, reicht beim Startup vielleicht etwas legerere Kleidung.


#4: Beleuchtung


Zu beachten ist, dass es kein Gegenlicht geben sollte und dass keine mangelhafte Beleuchtung besteht. Dein Gesicht sollte gleichmäßig und schattenfrei angeleuchtet werden. Perfektionisten können sich zusätzlich mit der Drei-Punkt-Ausleuchtung auseinandersetzen (VERLINKUNG). Normalerweise ist es so, dass Männer mit Seiten-, und Frauen mit Frontallicht vorteilhafter aussehen.


#5: Headset


Die Nutzung eines Headsets bietet sich an, da die Klangqualität besser ist störende Echos verringert werden. Heutzutage können auch viele Kopfhörer, beispielsweise die eines Smartphones, hierfür genutzt werden.


#6: Internetverbindung


Es sollte in jedem Fall für eine stabile Internetverbindung gesorgt werden. Es bietet sich an vorher einen Testlauf zu starten um zu sehen, ob man sich gegenseitig gut versteht.


 #7: Glas Wasser


Da Nervosität einen trockenen Mund verursachen kann, könnte es hilfreich sein, eine Falsche oder ein Glas Wasser in Reichweite zu haben. Es ist gar kein Problem zwischendurch einen Schluck zu trinken.


#8: Webcam


Sinn und Zweck eines Skype-Gesprächs ist es, den Kandidaten zu sehen und nicht nur seine Stimme kennenzulernen. Es sollte also unbedingt vorher für eine funktionierende Webcam gesorgt werden. Heutzutage haben die meisten Laptops eine eingebaut. Viele stellen ihre Laptops auf eine Erhöhung (zum Beispiel eine Box) damit die Kamera auf Augenhöhe ist. 


#9: Notizen


Notizen sind definitiv erlaubt und können genutzt werden. Diese zeigen, dass du dich vorberietet hast. Insbesondere für Rückfragen bietet es sich an, sich vorher Gedanken gemacht und diese aufgeschrieben zu haben.


#10: Hintergrund / Umgebung


Die Location des Skype-Interview ist nicht zu unterschätzen. Ein simpler, ordentlicher Hintergrund ist ratsam, denn dieser lenkt nicht unnötig ab.


#11: Geräuschkulisse


Es ist wichtig, dass man dich einwandfrei verstehen kann und das Gespräch nicht durch Hintergrundgeräusche gestört wird. Laute Mitbewohner, störende Bauarbeiten, uvm. sind No-Go’s und das Handy sollte aus oder zumindest auf lautlos gestellt werden. 


#12: Körpersprache


Personaler prüfen in Skype-Interviews nicht nur den Inhalt des Gesprächs, sondern auch deine Körpersprache. Zu beachten sind deine Gestik, Körperhaltung und Mimik. Während es besser ist, sich nicht zu hektisch zu bewegen, solltest du sich aber nicht zu sehr verstellen, sondern du selbst sein. Auch wenn es anfänglich ungewohnt sein kann, ist es ratsam, in die Kamera zu schauen. 


#13: Übung


Übung macht bekanntlich den Meister. Dir könnten also Testläufe dabei helfen, dich an die Situation zu gewöhnen um dich beim tatsächlichen Interview wohlzufühlen und zu überzeugen. 


Fazit 


Grundsätzlich kommt die Videovorstellung bei Personalern sehr gut an, denn diese lernen den Bewerber so besser kennen. Eine Video-vorstellung ist auch schon an der Bewerbung möglich. Hier kannst du dein Profil erstellen und dein Vorstellungsvideo hochladen.

Teilen macht's noch besser!

Von:
Matilda von Gierke
Quelle: